About us

Die Firmengeschichte

Auf dieser Seite haben wir für Sie einige interessate Meilensteine aus der Wacker Firmengeschichte gesammelt.

Die Familie Wacker

Ursula (Bürobedarf und Büromöbel) und Gerd (Bürotechnik und Service)

1974

Die Idee

Gerd Wacker beschloss nach erfolgreicher Lehre und angehängtem Meisterbrief als Büromaschinenmechanikermeister Ende 1973 zusammen mit seiner Frau Ursula sich mit einem eigenen Geschäft mit Sitz in Neustadt/W. selbstständig zu machen. Am 01.03.1974 unter dem Namen "Gerd Wacker Büromaschinen" war es dann soweit. Gerd und Ursula Wacker eröffneten in der Hindenburgstraße 15 in 6730 Neustadt/W. (damamalige PLZ) das kleine Ladengeschäft mit einer Gesamtfläche von 80 m² bestehend aus Verkaufsraum, Lager, Reparaturwerkstatt und Verwaltung. Zusätzlich war der damilge Kleinbetrieb Mitglied in der Büromaschinenmechanikerinnung der Pfalz. Nach erfolgreichen ersten Monaten des Start-Ups wurden zum 01.08.1974 die erste personelle Erweiterung zur Entlastung durch den ersten Lehrling notwendig.

1975

Großartiger Service mit kleinem Auto

Anschaffung des erstern Firmenfahrzeuges - Renault R4 "Der Lieferblitz". Technische Highlights: 26 PS = 19 kW, Hubraum: 850cc, Vierzylinder-Reihenmotor, Länge 3,66m, Breite 1,43m, Höhe, 1,47m, Leergewicht: 600kg, Karossie: Hochdachkombi. Das damals auffällige rote Auto war pausenlos zur schnellen Durchführung von Reparaturen von Schreibmaschinen, Druckmaschinen, Kopiergeräten, Tageslichtprojektoren und Diktiergeräten vor Ort und Lieferungen von Büromaterial im Einsatz.

1979

Nicht endlos aber endlich mehr Platz

Nach umfangreichen Erweiterungs- und Umbauarbeiten im und hinter dem Hauptgebäude zwischen 1978 und 1979 konnte man sich nun auf insgesamt 240 m² in den Abteilungen Büromaschinen, Bürobedarf und Büromöbel begeistern lassen. Neben Verkauf, Beratung , Reparatur und Kundenservice tragen die damals wie heutigen geltenden Grundsätze wie "fachgercht, schnell, zuverlässigkeit und preisgünstig" zum Erfolg des Unternehmens bei und kann insgesamt 8 Vollzeit-Mitarbeiter (davon 4 Techniker) vorweisen.

Wiedereröffnung am 17.05.1979 mit Nachmesseschau der Hannover '79 (heutige Messe Hannover bzw. CeBit). Hier wurden die absuluten Neuheiten von den Herstellern GEHA (Druckmaschinen, Kopiergeräte, Tageslichtprojektoren), TRIUMPH (Schreibmaschinen mit Korrekturband und CD-textsystemmaschine mit MFD Textspeichereinheit sowie Fernkopierer/Telefaxgeräte), GRUNDIG (Diktiergeräte), OLYMPIA (Schreibmaschinen), FRAMA (Frankiermaschinen, Postverabreitungsmaschinen), UTAX (Normalpapierautomaten, Schnellkopierer) als abolutes Highlight erstmalig vorgestellt. Damals eine absolute Sensation!

1980

Lieferung innerhalb von 24 Stunden

Durch den weiteren Ausbau der Verwaltung und Lagerkapazität im hinteren Gebäude konnte bereits 1980 schnell, teilweise schon am gleichen Tag, Waren geliefert werden. Zum Abwickeln von Bestellungen per Telefon oder Telefax und Schreiben von Aufträgen bzw. Lieferscheinen war damals ohne EDV-Unterstützung sehr viel Ausstattung notwendig. Durch die Telefonanlage und Gegensprechstelle war es bereits möglich bis zu 8 gleichzeitige Telefonate an 8 Schreibmaschinenarbeitsplätze mit Kunden zu führen, abzuwickelm und während eines Telefonats noch mit einem Kollegen in einem anderen Raum zu sprechen. Damals High-End!

1981

Der Name ist Programm

Umfirmierung in "Wacker Büromaschinen GmbH, Verkauf und Service". Das neue Logo und unsere freundliche Comicfigur mit dem Namen "Technik Willi" mit Lockenkopf und Technikerkoffer wird uns die nächsten fast 40 Jahren überall begleiten.

1982

Angenehm, "Technik Willi"

Zum Testen der Genauigkeit und Qualität von Kopiergeräten und Druckmaschinen sind in einer etwas längeren Mittagspause die ersten Zeichnungen als Kopiervorlage von "Technik Willi" entstanden.

1983

Es ist viel los bei Firma Wacker

Zu viel Andrang im Ladengeschäft und zu wenig freie Parkplätze für unsere Kunden haben uns zu einer kreativen Maßnahmen gezwungen. Dieses Anschreiben lag kostenfrei für jeden Kunden im Eingang unseres Geschäft bereit und konnte dies dann hinter die Fensterscheibe seines Autos legen. Hierdurch hat die Stadtverwaltung und die Polizei auch schonmal ein Auge zugedrückt und keine Strafzettel verteilt. Mit dem Text "Vereehrte Politesse, bitte haben Sie etwas Geduld! Ich kaufe bei Firma Wacker ein!" haben wir die ein oder andere Beamten zu lächeln gebracht.

1988

Neuer Standort umgeben von Weinreben

Kauf des Grundstücks mit einer Flächen von 5.000 m² in der Chemnitzerstraße 1 gegenüber dem Fernmeldeamt (damals Deutsche Post). Durch starke Expansion am alten Firmensitz in der Hindenburgstraße wurde dies notwendig.

1989

Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Im historischen Jahr des Falls der Mauer an der innerdeutschen Grenze ging es mit dem Baubeginn des Wacker-Bürocenters-Gebäudes mit Erweiterung auf dann 1.200 m² Ausstellungsflächen für Bürobedarf, Bürotechnik und Büroeinrichtung los.

1991

Endlich mehr Flächen für Ausstellung, Lager und Logistik

Fertigstellung und Neueröffnung im modernen Ambiente am 07.03.1991. Unter dem Motto "Fehlt was im Büro???" können jetzt alle Produkte und Waren im neuzeitlichen Bürocenter "zum Anfassen" gezeigt, gekauft und sofort geliefert werden. Durch zusätzlichen Ausbau in den Bereichen Lager und Logistik sowie Erweiterung der eigenen Fahrzeugflotte, können nun bis zu 15.000 Arikel geliefert werden. Die Anzahl des Personals wächst auch 18 Mitarbeiter an. Zusätzlich werden Mitarbeiter zu Spezialisten in den Bereichen Büroeinrichtungen, Bürobedarf und Bürotechnik ausgebildet, die gewerbliche Kunden vor Ort betreuen und beraten.

1994

Stift und Zettel wird nicht mehr benötigt

Gründung eines zusätzlichen Teams speziell für elektronische Kassenlösungen in den Bereichen Handel und Gastronomie. Ein Stift und Quittungsblock bzw. Zettel im Restaurant oder beim Einkaufen ist durch Einsatz von elektronischen Kassen nicht mehr notwendig. Die ersten Neukonzeptionen und grundlegende Weichenstellungen ins digitale Zeitalter folgen im Jahr 1996.

1997

Internet 1.0

Mit der Verfügbarkeit von flächendeckendem ISDN und einer für damalige Verhältnisse Highspeed-Geschwindigkeit von 64kBit/s in Deutschland, eröffneten wir als einer der ersten Bürofachhändler in Deutschland unsere eigene Webseite. Emails wurden anfangs noch ausgedruckt, in die Abteilung gebracht. Heutzutage wäre dies wohl etwas unpraktikabel bei über 2.000 E-Mails pro Tag. Faxe in Papierform z.B. Preislisten wurden damals Blatt für Blatt eingescannt und zentral abgelegt.

1998

Online und Offline

Im Jahr 1998 entstand unser erste "Happy Büro" Hauskatalog mit allen Produkten. Zusätzlich stehen nun neben dem Offline-Katalog auch bis zu 5.000 Artkel in unserem ersten Online-Webshop zur Verfügung.

2000

Im neuen Jahrtausend

Gründung und Einweihung einer Interessengemeinschaft der Einzelhandels- und Dienstleistungsfirmen im bisherigen Gewerbegebiet der Chemnitzerstraße. Namensgebung des Gewerbegebiets "Weinstrassen-Zentrum, Ihr Einkaufsziel Neustadt Süd". Vom 28.08. bis 02.09.2000 wurde in Form einer Hausmesse das "Weinstrassen-Zentrum" eingeweiht. Anzahl des Personals nun 25 Mitarbeiter.

2000

Weitere Erweiterung notwendig

Baubeginn der Erweiterung des Bürocenters im Mai 2000 mit größerer Ausstellungsfläche für Büroeinrichtungen, Bürobedarf und Bürotechnik sowie Einrichtung eines modernen Copyshops. Auch die Kapazitäten des Gesamtlagers und des technischen Services werden vergrößert.

2001

Erweiterung Lager, Logistik und Technischer Service

Fertigstellung des Erweiterungsbaues mit einer neuen Gesamtfläche von 2.900m². Die Ladeneinrichtung wurde gleich mit erneuert. Ab nun sind wir der größte Bürofachhändler der Pfalz. Durch eigene Logistik, neuen Lagerkapazitäten und eigenem Fuhrpark wird nun im Umkreis von 50km zwischen 2 bis 5 mal pro Woche in den Bundeländern Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg direkt ausgeliefert.

2002

Lieferung am nächsten Arbeitstag in ganz Deutschland

Gestärkt durch neue technischen Möglichkeiten in der Standortvernetzung konnte durch Integration unserer Software nun direkt Aufträge und Lieferungen aus dem Zentrallager abgewickelt werden. Eine Belieferung am nächsten Arbeitstag war nun innerhalb von ganz Deutschland möglich.

2003

Noch mehr zu tun im Copyshop

Durch Anschaffung verschiedener hochwertiger Systeme im Druck- und Kopierbereich für unseren Copyshop können nun alle Auflagen in kürzester Zeit produziert werden. Das Dienstleistungsangebot reicht nun von Visitenkarten, über DIN A4 Ausdrucke bis hin zu großen Postern und CAD-Plänen.

2007

Büro Auswahl - Best Marken - Best Preise

Das neue Konzept "BüroBest" für unseren Fachmarkt sowie der Außenauftritt und Werbung wurde konsequent umgesetzt. Die Neueroffnung nach dem Umbau erfolgte am 29.11.2007.

2008

"Hattrick", drei Auszeichnungen in Folge

"Durch Sie, unsere Kunden, haben wir den HATTRICK geschafft!" Auszeichnung für den 1A-Fachhändler für die Jahre 2006, 2007 und 2008.

2009

Noch mehr Inhalt im Online-Angebot von Wacker

2011

Riesenstuhl von Grahl

2014

Meilenstein: Cloud Computing

Gründung des IT-Systemhauses für Cloud Computing "Wacker Systems GmbH". Kunden können nun ihre IT komplett oder in Teilen im Rechenzetrum der Wacker Systems laufen lassen.

2014

Jubiläum - 40 Jahre Wacker Bürocenter

Große Feier mit Jubiläumsangeboten und Gewinnspielen im Jubiläumsmonat März. Das alles unter dem Motto: „Dankeschön an alle unsere Kunden“.

2015

Geschäftsübergabe an die nächste Generation

Christian Wacker, Sohn von Gerd Wacker, wird zum Geschäftsführer der Firma Wacker Bürocenter bestellt.

2017

Mobiler Showroom "Marchi" sorgt für Aufregung

Marchi Mobile Truck "Built to perform"